Eloro Resources erhält Option zur Übernahme des polymetallischen Grundstücks “Iska Iska” im südbolivianischen Departamento Potosi

Toronto, Kanada, 8. Oktober 2019 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; FSE: P2Q) (Eloro, oder die Gesellschaft) freut sich, bekannt zu geben, eine Absichtserklärung (die “Vereinbarung”) mit einer privaten bolivianischen Gesellschaft (der “Eigentümer”) unterzeichnet zu haben, die Eloro die Option einräumt, bis zu 100% der Anteile an der polymetallischen Liegenschaft Iska Iska (“Iska Iska” oder die “Liegenschaft”) zu erwerben. Die Liegenschaft, mit der eine Mineralkonzession an einem Gebiet von insgesamt 900 Hektar verbunden ist, befindet sich in einem erstklassigen polymetallischen Bergbaugebiet im Departamento Potosi in der südlichen Hälfte des bolivianischen Zinngürtels, in dem sich auch die größte Silberlagerstätte der Welt, der Cerro Rico de Potosi, sowie die polymetallischen Bergbaugebiete Chorolque, Animas, Choroma, Siete Suyos, Chocaya und Tasna befinden.

Die Vereinbarung

Im Rahmen der Vereinbarung wird Eloro während der vierjährigen Laufzeit nach Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung (die “endgültige Vereinbarung”), die am oder vor dem 31. Dezember 2019 fällig ist, ein Explorations- und Entwicklungsprogramm der Liegenschaft durchführen. Innerhalb von 30 Tagen nach Ablauf der vierjährigen Frist wird der Eigentümer seine 100%ige Beteiligung an der Liegenschaft an eine bolivianische Tochtergesellschaft von Eloro übertragen, nachdem Eloro den in der folgenden Tabelle angegebenen Betrag überwiesen hat. Dieser bezieht sich auf den Umfang der in Iska Iska geförderten Mineralressourcentonnen in den Kategorien “Abgeleitet” bzw. “Angezeigt”, wie sie durch das National Instrument 43-101 (“NI 43-101”) definiert sind.

Umfang der mineralischen Ressourcen Zahlbarer Betrag
des

polymetallischen Grundstücks Iska Iska
i
n abgeleiteten bzw. angezeigten
Kategorien entsprechend des

NI 43-101.
Mehr als 300 Millionen Tonnen US$ 10 Millionen
Zwischen 100 und 300 Millionen Tonnen US$ 5 Millionen
Zwischen 20 und 100 Millionen Tonnen US$ 3 Millionen
Weniger als 20 Millionen Tonnen US$ 1 Millionen

Gemäß der Vereinbarung hat Eloro überdies zugesagt, dem bisherigen Eigentümer an Iska Iska 250.000 Eloro-Stammaktien innerhalb von 30 Tagen nach Unterzeichnung der endgültigen Vereinbarung und weitere 250.000 Eloro-Stammaktien am oder vor dem Tag, der zwei Jahre nach Unterzeichnung der endgültigen Vereinbarung liegt, auszugeben, sofern sich Eloro zu diesem Zeitpunkt entschieden hat, das Explorationsprogramm von Iska Iska fortzusetzen.

Eloro und der bisherige Eigentümer haben vereinbart, bis zum 31. Dezember 2019 eine endgültige Vereinbarung (“endgültige Vereinbarung”) abzuschließen, in der die in der Vereinbarung enthaltenen Bedingungen zusammengefasst werden. Der Abschluss der endgültigen Vereinbarung steht unter dem Vorbehalt, dass Eloro die laufende Due-Diligence-Prüfung der Liegenschaft zufriedenstellend abschließt, dass die Verwaltungsräte von Eloro und des bisherigen Eigentümers der Vereinbarung zustimmen, dass die Genehmigung von Seiten der TSX Venture Exchange erteilt wird und dass die Gesetze des Staates Bolivien eingehalten werden.

Abschluss der Due Diligence-Arbeiten zu Iska Iska

Iska Iska ist eine straßenzugängliche, lizenzfreie Immobilie, die sich zu 100% im Besitz des bisherigen Eigentümers befindet und 48 km nördlich der Kleinstadt Tupiza in der Provinz Sud Chichas des Departamento Potosi liegt (siehe auch Abbildung 1). Die Liegenschaft kann als polymetallischer (Ag, Zn, Pb, Au, Cu, Bi, Sn, In) epithermal-porphyrischer Komplex klassifiziert werden, der sich über einer vormals xenothermen Phase höherer Temperaturen befindet.

Die geologische Kartierung der Liegenschaft hat die räumliche und zeitliche Zonierung von Umwandlungs- und Adermineralen in einem Gebiet von etwa 5 Quadratkilometern ergeben (Abb. 2). Umwandlungsminerale umfassen Quarz, Chlorit, Pyrit, Illit, Serizit und Hämatit. Die polymetallische Mineralisierung tritt hauptsächlich in Form von Adern, sekundären Aderschwärmen und sonstigen Lagerstätten auf und bildet ein subversives Adersystem sowohl im Lagerbestand als auch im vulkanischen und sedimentären Gestein. Einige der Adern sind vom Typ Rosenkranz” in Scherzonen und Zugbrüchen, die lokale Bonanzazonen und Stockwerke in einem ausgedehnten mineralisierten System bilden. Die Adern sind typischerweise weniger als 50 cm breit und weisen eine Ausrichtung zwischen N10º bei 45ºE bei Einbrüchen von 64º SE bis vertikal auf.

Die identifizierten metallischen Minerale sind Pyrit, Bleiglanz, Sphalerit, komplexe silberreiche Phasen, Argentitelektrum, natives Gold, Chalkopyrit und Kassiterit. Gangminerale sind Quarz, Kaolinit, Arsenopyrit, Pyrrhotit, Marcasit, Serizit und Siderit. Die Mineralisierung stellt ein mehrphasiges (teleskopiertes) polymetallisches System mit mindestens zwei Stufen der Mineralisierung dar; ein Frühstadium mit Hochtemperaturminerale wie Kassiterit und Wismutinit und eine niedrigere Temperatur mit Silber-, Gold-, Zink-, Blei- und Kupferminerale.

Im August 2019 hat Eloro in Iska Iska eine Voruntersuchung durchgeführt, die geologische Kartierungen und Probenentnahmen umfasste. Dabei wurden 42 Kanalproben entnommen. Sämtliche Kanalproben enthielten verändertes Wandgestein mit Breiten zwischen 1,20 und 5,55 Meter; im Durchschnitt lagen die Breiten bei 2,90 Meter. Vier unterirdische Arbeiten wurden untersucht, darunter der Huayra Kasa, der zwei Zweige aufweist, von denen einer in W-NW-Richtung und der zweite in Nord-Süd-Richtung ausgerichtet war; die ersten Ergebnisse deuten darauf hin, dass letztere mit Gold angereichert ist. Zusätzlich wurden die Stollen Santa Barbara, Porco und Mine 2 sowie zwei Sektoren an der Oberfläche untersucht. Chemische Assays wurden im ALS-Labor in Oruro, Bolivien (Vorbereitung) und in Lima, Peru (Analyse) durchgeführt.

Die Ergebnisse des Kanalabtastprogramms sind in Tabelle 1 aufgeführt und werden im Folgenden zusammengefasst:

Silber: Anomale Silberwerte liegen zwischen 35,5 und 694 g/t (46% der Kanalproben)
Gold: Anomale Goldwerte liegen zwischen 0,31 und 28,6 g/t (42% der Kanalproben)
Zink: Anomale Zinkwerte liegen zwischen 1,05% und 16,95% (37% der Kanalproben)
Blei: Anomale Bleiwerte liegen zwischen 0,41% und 16,95% (49% der Kanalabtastungen)
Kupfer: Anomale Kupferwerte liegen zwischen 0,1% und mehr als 1% (22% der Kanalabtastungen)
Wismut: Die anomalen Wismutwerte liegen zwischen 967 und 7.380 g/t (22% der Kanalproben)
Indium: Anomale Indiumwerte liegen zwischen 10,35 und mehr als 500 g/t (34% der Kanalproben)

Es ist zu beachten, dass das Due Diligence- und Stichprobenprogramm nur auf etwa 15% der gesamten Grundstücksfläche durchgeführt wurde.

ABBILDUNG 1: Standort Iska Iska und wesentliche Lagerstätten in Bolivien
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49069/Eloro Press Release 2017-10-25 La Victoria Bohrstart dt.001.jpeg

Internationale Minenpräsenz im Departamento Potosi, Bolivien

Zu den wichtigsten Projekten im Privat-/Mischbergbau Boliviens gehören neben verschiedenen staatlichen Bergbauprojekten die Silber-, Blei- und Zinkmine San Cristobal (im Besitz der Sumitomo-Gruppe), die Silbermine San Vicente (95% im Besitz von Pan American Silver) und die Silbermine San Bartolome (im Besitz von Argentum Investments, AB). Darüber hinaus werden die jüngsten ausländischen Investitionen und Explorationsarbeiten im Potosi-Bergbaugebiet derzeit von der New Pacific Metals Corp. an ihrem Flaggschiffprojekt Silver Sand sowie von Prophecy Development Corp. an deren Pulacayo-Paca-Projekt durchgeführt.

Tom Larsen, CEO von Eloro Resources, erklärt dazu: “Wir freuen uns, die Absichtserklärung für den Erwerb dieses spannenden Projekts unterzeichnet zu haben, zumal dieses Gebiet immer mehr als Anlaufstelle für ausländische Investitionen im Rohstoff-Sektor anerkannt wird. Die Ergebnisse unserer Due Diligence, die von Dr. Osvaldo Arce überwacht wurden, sind ausgesprochen positiv ausgefallen und deuten auf ein enormes Potenzial polymetallischer Minerale hin, wie sie in vergleichbaren geologischen Dimensionen in anderen Lagerstätten dieser Region vorhanden sind. Für uns war es überdies von großer Bedeutung, dass auf dem Grundstück bislang keine Bohrungen stattgefunden haben. Wir freuen uns daher auf den Abschluss des endgültigen Abkommens sowie die Fortsetzung der Erkundungsarbeiten in Iska Iska.”

TABELLE 1: Auswertung der Proben aus Iska Iska

ChannelBreiAu Ag Zn Pb Cu Bi In Sn
Sample te g/tg/t % % g/t g/t g/t g/t
No. (m)

1
HK-01 2.350.00.530.00.0171.12.51.0844.9Granodiorite,
1 1 1 00 0
tr-1%
py-aspy
dissem

HK-02 4.100.31.390.50.4519.123.4.7257.8Granodiorite,
6 1 4 00 00
1% py-aspy
dissem

HK-03 3.102.525.52.10.6569.967.9.76107.Granodiorite,
0 0 5 3 00 00 5 brecciated
3% py
di
ssem
HK-04 3.600.810.51.90.2439.52.526.371.7Granodiorite,
5 0 9 8 00 0 0 py, gal,
sph 3mm
v
einlets
HK-05 3.100.01.680.30.0187.6.516.7467 Dacite, minor
4 2 4 00 py, sph
v
einlets
HK-06 2.600.046.13.00.7541.40.8>50077.6Dacite, abund
7 0 1 7 00 0 ant
dissem
sulphides,
massive
sulphide
v
einlets.
HK-07 3.200.3204.4.84.1479.30.7384.131 Dacite, 4 vei
5 00 1 3 00 0 00 nlets
1cm wide; ma
ssive
sulphides,
30cm
breccia

HK-08 3.700.075.11.41.3219.40.4101.65.6Sandstone
2 0 0 5 00 0 50 brecciated;
py, aspy,
gal, sph
v
einlets
HK-09 3.300.0266.5.78.2127.71.046.4215 Sandstone
2 00 5 4 50 0 0 brecciated,
3-5cm gal,
sph, py
veins

HK-10 2.700.0570.10.9.7151073.0>500250 Sandstone
1 00 60 2 .00 0 brecciated,
abundant
sph, gal,
py, aspy
v
einlets
HK-11 2.40<0.1.670.60.183.823.79.6836.6Granodiorite,
01 9 5 0 0 tr-1% fine
sulph
dissem.

HK-12 3.15<0.3.781.20.8105.1.945.6781.4Dacite, local
01 9 0 50 fine dissem
sulphides,
sph,
gal
; 5 veinlets
HK-13 2.25<0.3.100.30.1111.1.259.5568.8Dacite, local
01 9 5 00 fine
diss
em sulphides
HK-14 2.900.013.60.30.4171.4.122.8252.1Granodiorite
4 0 8 3 50 fine
disseminated
py

HK-15 2.50<0.1.821.00.0104.1.812.0766.8Dacite, boxwo
01 5 3 50 rks
FeOx, 3cm
sph, py
v
einlets
HK-16 2.15<0.0.850.00.0148.2.020.9938.7Granodiorite
01 8 1 00 1
% fine
dissem
sulphides

HK-17 3.00<0.5.990.30.2130.3.061.83102.Dacite 1%
01 1 5 00 5 fine dissem
sulph
ides
HK-18 3.850.0362.9.29.5327.66.823.0>500Dacite
3 00 3 3 00 0 0 carbonaceous
, 5mm sph,
gal
v
einlets,
abund
ant sulphides
dissem

HK-19 3.000.037.71.51.3435.44.18.95>500Mine
3 0 1 3 00 0 front-end,
granodiorite
cpy, py,
g
n, sph veinle
ts
& dissem
HK-20 2.9515.7.580.20.0617.58601.0423.4N-S gallery,
50 5 7 00 .00 brecciated
granodiorite
1 cm 3
g
n veins,
1-2%
diss
em py
HK-21 3.350.32.600.50.0150.100.3.9525 Sandstone
4 1 7 00 50 FeOx
s
tockwork-sulp
hides

HK-22 2.909.173.73.81.7750.1230323.65.5Sandstone net
0 0 0 0 00 .00 00 work
py, boxwork F
eOx, massive
aspy, 3%
diss
em sulphides
HK-23 2.9012.57.41.81.4191.120019.342 Sandstone 2-5
35 0 6 4 00 .00 5 cm
abundant
veins
gn-sph
HK-24 2.560.03.030.00.2423.36.77.09185 Granodiorite
3 1 1 00 0 10 py
v
einlets, 1%
fine dissem
sulphides

HK-25 2.550.326.90.01.1401.162.28.5>500Mine
2 0 1 6 00 50 0 front-end
granodiorite
fine dissem
sulph
ides
HK-26 2.552.7295.0.00.4>100316024.1>500Qtz
1 00 2 8 00 .00 0 Sandstone
py-aspy

veinlets,
10cm
massive
sulph
ide veins
HK-27 1.251.655.70.00.1>100503.4.78>500Similar to
1 0 1 1 00 00 former

channel
sample
, abund py,
pyrrh, cpy,
calcoc

HK-28 3.351.6321.0.00.32920185016.8>500Qtz
5 00 0 5 .00 .00 5 sandstone,
euhedral

crystalspy, p
o
, fine
dissem
sulph
ides
HK-29 1.960.668.70.00.0>100150010.3>500Qtz
0 0 1 1 00 .00 5 sandstone
massive
sulph vns,
py-aspy
intergrowths
,-v
einlets
HK-30 2.100.01.720.00.0129.6.310.50127.Qtz
1 1 0 00 50 sandstone
w
ith 3%
dissem
sulph
ides,
sporadic
coarse py
dissem

HK-31 2.302.6288.0.00.41430285010.6>500Qtz
0 00 1 2 .00 .00 0 sandstone
ox
idized-bleach
ed,
st
ockwork FeOx
HK-32 4.600.02.900.00.0137521.40.8375.4Granodiorite
2 2 1 .00 0 0 oxidized
micaceous,
5 mm FeOx
v
einlets
HK-33 5.550.14.060.00.1102518.35.2140.4Similar to
1 2 7 .00 5 0 former

channel
sample

HK-34 2.100.01.610.00.047.417.70.6959.0Granodiorite
2 0 1 0 0 0 brecciated,
specularite
matrix,
dacite
clasts

HK-35 2.300.00.550.00.020.26.170.5843.6Similar to
1 0 1 0 0 former

channel
sample

HK-36 1.602.18.990.00.7166.646.5.8430.9Granodiorite
4 1 2 50 00 0 brecciated,
massive
sulph
ide vein
HK-37 1.800.01.430.00.0112.8.973.8890.0Granodiorite,
8 1 7 50 0 FeOx
v
einlets
HK-38 1.2028.61.60.00.4314073804.3717.0Massive sulph
60 0 1 1 .00 .00 0 ide
vein 30 cm,
py,
p
o, cpy in
altered
granodiorite

HK-39 5.300.11.150.00.0137.42.11.1365.5Granodiorite
5 0 1 50 0 0 brecciated
w/sulphidic
matrix

HK-40 3.162.168.93.73.7539.334.5.44311.Qtz
8 0 5 5 00 00 00 Sandstone
massive
sulph
ides cpy,
py,

gn, sph,
dissem,
v
einlets
HK-41 2.150.173.41.01.0348.428.32.2171.Similar to
9 0 8 8 00 00 0 50 former

channel
sample
, though
includes
st
ockwork py
HK-42 2.700.0694.16.16.644.37.0>500181.Sandstone
1 00 95 95 00 0 50 brecciated,
abundant
sph,

gn, py, aspy
vnlts
1. Berichtete Kanalprobenbreiten entsprechen etwa 90% der tatsächlichen Breite.
2. Abkürzungen py=Pyrite, gn=Galena, sph=Sphalerite, dissem=disseminated, aspy=Arsenopyrite, qtz=Quartz, FeOx=Eisenoxid, po=Pyrrhotite, tr=Trace, mm=Millimeter, cm=Centimeter

Abbildung 2: Vorläufige Interpretation des geologischen und mineralischen Systems von Iska Iska (vgl. hierzu auch Abbildung 3 zur geographischen Zuordnung)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49069/Eloro Press Release 2017-10-25 La Victoria Bohrstart dt.002.jpeg

Abbildung 3: Unterirdische Kanalproben der Liegenschaft Iska Iska (entnommen aus dem Huayra Kasa Adit)
www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49069/Eloro Press Release 2017-10-25 La Victoria Bohrstart dt.003.jpeg

Qualifizierte Personen

Dr. Osvaldo Arce, Experte für bolivianische Geologie und eine qualifizierte Person im Rahmen von NI 43-101, hat die von Eloro bei Iska Iska abgeschlossenen Due Diligence-Arbeiten überwacht. Dr. Bill Pearson, Diplomgeologe, eine qualifizierte Person im Sinne von National Instrument 43-101, hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung überprüft und genehmigt. Chemische Assays wurden im ALS-Labor in Oruro, Bolivien (Vorbereitung) und Lima, Peru (Analyse) durchgeführt. ALS Laboratory verwendet ein branchenübliches QA/QC-Programm. Für das geplante Explorationsprogramm Iska Iska wird ein unabhängiges QA/QC-Programm mit Blindproben, Doppelproben und unabhängigen Primärstandards zum Einsatz kommen.

Qualitätssicherungs- und -kontrollverfahren sowie Protokolle von Eloro Resources Ltd.

Die Integrität der hauseigenen Rohstoffdatenbank ist von herausragender Bedeutung für die Sicherung von Fremd- oder Eigenkapital zur Finanzierung eines neuen Minenprojekts. Dabei kann die Validität und Qualität der Daten nur gewährleistet werden, wenn geeignete Stichprobenahme- und Testprotokolle implementiert wurden. Eloro hat in all seinen Projekten Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprogramme (QA/QC) implementiert, die in allen Phasen der Stichprobenprogramme angewendet werden. Insbesondere werden QA/QC-Programme in Phasen der Exploration und Entwicklung, in denen Probenahmen durchgeführt werden, sorgfältig konzipiert und umgesetzt. Darüber hinaus müssen die QA/QC-Programme vor und während jeder Stichprobeentnahme überprüft und gegebenenfalls Anpassungen vorgenommen werden; dabei sind zahlreiche Faktoren wie Stichprobenart, Stichprobengröße und die vorgeschlagenen Stichprobenverarbeitungs- und -behandlungsmethoden zu berücksichtigen.

Eloro ist bewusst, dass die QA/QC verpflichtet ist, sämtliche chemischen Daten, die im Laufe einer Stichprobeentnahme während der Exploration erzeugt werden, zu speichern. Die Schlüsselbereiche, die vor der Mineralressourcenschätzung einer QA/QC-Auditierung unterzogen werden, sind projektspezifische Protokolle und verfügbare Stichprobendaten aus der QA/QC-Stichprobenentnahme und -analyse.

Projektspezifische Protokolle, meist in Form von Standard Operations Procedures (SOPs”), werden vor Beginn der Probenahme erstellt. In den SOPs sollten die Betriebsverfahren dokumentiert werden, die während der Stichprobenentnahmeprogramme anzuwenden sind, und zwar von der ersten Einrichtung des Bohrgeräts bis zur Analyse der QS/QC-Daten nach Erhalt der Stichprobenentnahmeergebnisse. SOPs tragen wesentlich dazu bei, dass während der Stichprobenprogramme eine Kultur der QA/QC etabliert wird, und helfen auch bei der Identifizierung von Risikobereichen innerhalb eines Verfahrens.

Drei wesentliche Phasen, die für alle Projekte gelten, sind:

– Gängige Praxis wird es sein, in jede Charge von Proben, die einem Labor vorgelegt werden, die richtige Mischung von QA/QC-Materialien aufzunehmen.
– Der Geologe/Techniker, der die Analyse einleitet, wird die Ergebnisse aller QA/QC-Proben innerhalb einer Probencharge kritisch überprüfen, sobald die Laborergebnisse vorliegen. Dies erfolgt, bevor die zugehörigen Daten in die Ressourcendatenbank aufgenommen und zur Aktualisierung von Ressourcenmodellen verwendet werden.
– Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, wenn die QA/QC-Ergebnisse außerhalb der vorgegebenen akzeptablen Grenzen liegen.

QA/QC-Materialien, die in Probenströme eingefügt werden, werden verwendet, um die drei grundlegenden Aspekte (Präzision, Genauigkeit, Fehlererkennung) von QA/QC zu beurteilen.

Best-Practice-QA/QC-Programme beinhalten eine Kombination der folgenden QA/QC-Kriterien:

Primärstandards, Standards oder zertifizierte Referenzmaterialien (CRMs”)

Materialien mit einem bekannten Metallgehalt und spezifischen chemischen Eigenschaften, die der zu untersuchenden Mineralisierung ähnlich sind, werden verwendet, um die Verzerrung innerhalb eines Probendatensatzes zu bewerten. Dies können externe kaufmännische Standards (CRMs) oder firmeninterne Standards sein (die ein spezifisches QA/QC-Analysetestprogramm erfordern). So hat Eloro beispielsweise in der Vergangenheit Projekte überprüft, bei denen in der Größenordnung von 10 verschiedene Standards verwendet wurden; einige Standards wurden dabei nur zwei- oder dreimal in den Probenstrom eingefügt, wodurch letztlich eine nicht ausreichende Stichprobengröße für eine sinnvolle Bewertung vorlag.

Blindproben

Proben, die keine nachweisbaren Spuren des in der Ressource identifizierten Schlüsselminerals enthalten, werden den Probenströme zugeführt, um zu überprüfen, ob eine Kontamination im Labor oder in der Probenvorbereitung vorliegt. Alternativ werden Materialmengen, die sich für die Verwendung als Blindproben eignen, kommerziell zugekauft. Derartige Blindproben ermöglichen es dem QP, die Sauberkeit der Probenvorbereitungsgeräte (vor Ort oder im Labor) und die Kalibrierung der Analysegeräte zu überwachen.

Doppelproben

Es werden “Field”-Doppelproben gebildet, indem das ursprüngliche Probenintervall in gleiche Abschnitte aufgeteilt und beide Proben zur Analyse vorgelegt werden. Derartige Duplikate sollten vom Labor während der Probenvorbereitung entnommen werden. Ein Nachteil bei einer vorab festgelegten Duplizierung (etwa nach jeder 20. Probe) ist, dass es zu vielen Wiederholungen von Hintergrundmaterial (Abfall) kommen kann.

Über Eloro Resources Ltd.

Eloro Resources ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen mit einem Portfolio von Gold- und Basismetallgrundstücken in Peru und Quebec. Unter anderem hält Eloro Resources 82% der Anteile an dem Gold- bzw. Silber-Projekt La Victoria im nördlichen zentralen Mineralgürtel Perus, etwa 50 km südlich der Lagunas Norte Goldmine von Barrick’s Gold sowie der La Arena Goldmine von Pan American Silver. Das Projekt, das aus acht Bergbaukonzessionen und acht Abbaugebieten mit einer Fläche von rund 89 Quadratkilometern besteht, verfügt über eine gute Infrastruktur mit eigenem Zugang zu Straße, Wasser und Strom und liegt auf einer Höhe von 3.100 m bis 4.200 m über dem Meeresspiegel.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Thomas G. Larsen, Präsident und CEO, oder Jorge Estepa, Vizepräsident, unter der Telefonnummer +1 416 868-9168.

Informationen in dieser Pressemitteilung können zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen, Erwartungen oder Überzeugungen des Unternehmens hinsichtlich zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der dem Unternehmen derzeit verfügbaren Informationen als angemessen angesehen. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse können wesentlich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Leser sollten sich nicht ausschließlich auf zukunftsorientierte Informationen verlassen.

Weder die TSXV noch deren Regulierungsdienstleister (entsprechend den Begriffsdefinitionen gemäß den Richtlinien der TSXV) übernehmen die Verantwortung für die Richtigkeit oder Genauigkeit dieser Mitteilung.

Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

Eloro Resources Ltd.
Jorge Estepa
20 Adelaide Street East, Suite 200
M5C 2T6 Toronto, ON
Kanada

email : jestepa@elororesources.com

Pressekontakt:

Eloro Resources Ltd.
Jorge Estepa
20 Adelaide Street East, Suite 200
M5C 2T6 Toronto, ON

email : jestepa@elororesources.com

Einen Kommentar schreiben.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.